Lade Veranstaltungen
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nur 20 Meter vom Römischen Theater entfernt, im ehemaligen Biergarten des Restaurants, liegt die kleine romantische „Bühne am Wasserturm“. Hier ist Theater unter freiem Himmel mit 100 Zuschauerplätzen in diesem „Corona-Sommer“ möglich. Natürlich unter strenger Einhaltung der vorgeschriebenen Abstandsregelungen und mit einem durchdachten Hygienekonzept. Der Fußweg vom Parkplatz oder der Bushaltestelle beträgt ca. 15 Minuten. Auf diesem Weg befinden sich Toiletten an der Orangerie; weitere Toiletten befinden sich direkt am Wasserturm.

Es gibt wohl kaum einen anderen Ort in Bayreuth, der sich in den letzten Jahren so sehr zu einem Publikumsmagneten entwickelt hat, wie den „Kulturkiosk Zur Seebühne“ in der Wilhelminenaue in Bayreuth. Der wunderschöne Park, der eigens für die Bayreuther Landesgartenschau 2016 gestaltet wurde, lädt zum Spazieren, Flanieren, Radeln, Joggen, Entdecken und Spielen und natürlich zum Verweilen (nicht nur am Kulturkiosk) ein.

Im Jahr 2020 findet diese ungewöhnliche und einmalige Location Einzug in die Bayreuther Kulturlandkarte. Als Off-Location wird der Jugendzeltplatz des Stadtjugendrings durch das Kollektiv Saalmitte entdeckt und bespielt. Eine Gelegenheit für Bayreuther etwas Neues zu entdecken. Das Gelände ist barrierefrei zugänglich und verfügt über ausreichend Toiletten.

Das Kunstmuseum Bayreuth wurde 1999 im Alten Barockrathaus der Stadt eröffnet. Initiiert wurde es durch die Dr. Helmut und Constanze Meyer Kunststiftung.

Außerdem bewahrt das Museum drei weitere Stiftungen, drei Dauerleihgaben der Oberfrankenstiftung (die Sammlungen Caspar Walter Rauh, die Sammlung Werner Froemel und die Sammlung AD Trantenroth, die Georg Tappert Schenkung und eine kleine, feine eigene Sammlung mit zahlreichen Schenkungen.

Der Schwerpunkt der Sammlungen liegt in der Moderne und auf Arbeiten auf Papier. Es gibt ständig wechselnde Ausstellung.

Auf dem Sophienberg, dem Hausberg der Bayreuther, liegt das Dorf Unternschreez. Die Dorfmitte wird geprägt durch das markgräfliche Schloss Schreez und das seit 2003 verlassene Wirtshaus, dessen Kern nach aktuellem Stand der Bauforschung um 1730 errichtet wurde. Das Wirtshaus ist auch der Zugang zu einer Keller- und Stollenanlage, die bei der Gebäudevermessung zur Vorbereitung der Sanierung „wiederentdeckt“ wurde. Die Geschichte dieser seit Kurzem als Baudenkmal geschützten Keller reicht bis ins späte 14. Jahrhundert zurück. Unter dem Namen „Stöckelkeller“ wollen die Bayreuther Melanie und Christoph Scholz einen Ort für Wohnen, Baukultur, regionales Handwerk und Gartengestaltung entwickeln.

Adresse:

Richard Wagner Museum / Musica Bayreuth

Richard Wagner Museum

Das Richard Wagner Museum und das Nationalarchiv werden betrieben von der Richard-Wagner-Stiftung Bayreuth. Die Dauerausstellung dokumentiert in drei Teilen das Leben und Werk Richard Wagners, die Geschichte der Bayreuther Festspiele und die Wirkungsgeschichte seines Schaffens. Wechselnde Sonderausstellungen vertiefen vielfältige Spezialthemen. Ein abwechslungsreiches Vermittlungsangebot erschließt Besucherinnen und Besuchern die verschiedenen Bereiche des Museums. Darüber hinaus bietet das Museum reizvolle Veranstaltungen wie Kammerkonzerte, Vorträge, Tagungen oder Buchpräsentationen.
www.wagnermuseum.de

Musica Bayreuth

Die Musica Bayreuth ist das „wichtigste Musikereignis außerhalb der Bayreuther Festspiele“ (dpa). 1961 begründete Viktor Lukas, die „Orgel- und Musikwoche Bayreuth“. Im Laufe der Zeit, in der viele namhafte internationale Orgelvirtuosen geistliche Konzerte in Bayreuth gaben, öffnete sich das Programm für Solistenkonzerte, Kammermusik, Chor- und Orchesterkonzerte, Liederabende und Oratorien und schließlich Opern. Daher wurde 1971 die Veranstaltungsreihe in „Musica Bayreuth“ umbenannt. Heute ist das Musikfestival eine klingende Konstante im Bayreuther und im gesamten Nordbayerischen Musikleben.
www.musica-bayreuth.de

Telefon:
0921 75728-0

Johannes Brahms: „Die schöne Magelone“

Datum:

Do. 20. August 2020
um 19:00 Uhr

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Veranstalter:

Richard Wagner Museum / Musica Bayreuth

Besetzung:

Markus Eiche, Bariton
Christoph Berner, Klavier
Hans-Jürgen Schatz, Rezitation

Abendkasse:Preise: siehe unten

Am 19. und 20. August wird dann Markus Eiche, Bariton und bei den Bayreuther Festspielen zuletzt als Gunther und Wolfram von Eschenbach zu erleben, gemeinsam mit Christoph Berner am Klavier und der Rezitation von Hans-Jürgen Schatz „Die schöne Magelone“ des Wagner-Antipoden Johannes Brahms nach Gedichten von Ludwig Tieck aufführen.

Eintrittspreise:

Einzelplatz: 35 €
Doppelplatz: 50 €

Wir danken unseren Sponsoren:
Gesellschaft der Freunde von Bayreuth und Kulturfreunde Bayreuth

Termin in persönlichen Kalender eintragen